Finanzieren Sie Ihre Weiterbildung!


max. 500 € Weiterbildung





für Beschäftigte bis 70% Förderung
für Freiberufler und Selbstständige
bis 3.000 €!

LESEN SIE HIER UNSERE INFOS!


Rufen Sie uns an.
Wir beraten Sie gern.

Warum System Kinesiologie
hier lernen?


Kinesiologie bei Kindern

  • Kleinkinder und Kinesiologie

Kinesiologische Übungen mit Kindern

Unter Kinesiologie versteht man ein alternatives Diagnose- und Therapieverfahren, bei der die Bewegung und die Untersuchung der Muskeln im Mittelpunkt stehen. Die Kinesiologie basiert auf den Beobachtungen des Chiropraktikers George Goodheart (1918-2008), dass bestimmte gesundheitliche Probleme auf strukturelle Veränderungen in Muskeln zurückzuführen sind.
Er entwickelte in den 1960er Jahren den sogenannten Muskeltest, der Rückschlüsse auf eventuell vorhandene Blockaden liefern sollte. Heute betrachten die Anhänger der „Angewandten Kinesiolgie" den Menschen als Ganzes und sehen einen Zusammenhang zwischen psychischen und physischen Störungen.
Sinngemäß wird das griechische Wort Kinesiologie mit „Lehre von der Bewegung" übersetzt. Wie auch bei der traditionellen chinesischen Medizin geht man davon aus, dass der Körper von Energiebahnen (Meridianen) durchzogen ist. Kommt es zu einer Störung des Energieflusses durch Blockaden, können vor allem bei Kindern Lern- und Konzentrationsschwächen auftreten. Einfache Übungen sollen das Gehirn aktivieren und die Aufnahmefähigkeit erhöhen. Durch die Steigerung der Leistungsfähigkeit können sich die Kinder bei Diktaten und Klassenarbeiten besser konzentrieren. Bei regelmäßiger Anwendung kann außerdem eventuell vorhandener Stress reduziert werden.


Überkreuz-Übungen
Um möglichst beide Gehirnhälften zu aktivieren, sind Überkreuz-Übungen empfehlenswert.

1. Das Kind stellt sich bequem hin. Nun führt es die linke Hand zum rechten Knie, dann die rechte Hand zum linken Knie. Dieser Wechsel wird zehn Mal wiederholt.
2. Die linke Hand wird nach vorn geführt. Gleichzeitig das rechte Bein nach hinten strecken. Zehn Mal wiederholen.

Aber auch andere einfache Übungen sollen das Kind unterstützen. Auf einem Blatt Papier wird eine acht gezeichnet, die mehrmals mit einem Stift nachgemalt wird. Bei jüngeren Kindern kann man ein Spiel daraus machen, indem man beispielsweise eine Autorennbahn in Form einer liegenden acht bastelt und diese dann von den Kindern mit Spielzeugautos befahren lässt.

Steigerung der Konzentration
Ist ein Kind unkonzentriert, lohnt sich oftmals die folgende Übung:
Massieren Sie sanft die Ohrmuscheln des Kindes von innen nach außen und von oben nach unten. Danach machen Sie es noch einmal umgekehrt bis die Ohren angenehm warm sind. Diese Übung ist besonders vor Schulbeginn empfehlenswert, da sie vor allem die Konzentration bei längerem Zuhören fördert und die Aufnahmefähigkeit erhöht.

Kinesiologie im Kindergartenalter
Gerade für Gruppen gibt es Übungen, die entspannend wirken sollen. Beispielsweise die Übung „Eule": Dabei fassen die Kinder mit der rechten Hand die linke Schulter an und greifen zu. Jetzt wird der Kopf nach hinten bis zur Schulter gedreht und der Blick auf etwas dahinter gerichtet. Danach den Kopf zur anderen Schulter drehen und wieder nach hinten blicken. Nun das Ganze im Wechsel: Die linke Hand greift die rechte Schulter. Damit es den Kindern Spaß bringt, dürfen sie dabei wie eine Eule „Schuhuhuhu" rufen.
Vor allem bei Kindern soll der Spaß an erster Stelle stehen, die Übungen sollen also stets spielerisch eingebunden werden und nicht zu lange dauern.

 

"Wer ständig glücklich sein möchte, muss sich oft verändern."
                                    Komfuzius







Annie Tilmant
- Leiterin / Dozentin
"Ich freue mich über Ihren Anruf."

Tel: +49 33844 50172
Mitglied des DGAK Verbands

Buch Tip