EDU-Kinesthetik (Brain Gym®)

Die EDU-Kinesthetik ist ein Teil der Kinesiologie und wurde

von Dr. Paul Dennison entwickelt. Sie ist damit eine

ganzheitliche Methode um unsere Lernfähigkeit zu

erweitern. Sie basiert auf dem Wissen und den

Erfahrungen der Angewandten Kinesiologie, der Lern-

psychologie, der Gehirnforschung und der chinesischen

Meridianlehre.  

 

ln der EDU-Kinesthetik geht es hauptsächlich um das Auf-

spüren von Energieblockaden beim Lernen und deren

Auflösung. Viele Kinder und auch Erwachsene haben

Stress beim Lesen, Schreiben und anderen alltäglichen

Tätigkeiten. Oftmals können sie sich schlecht erinnern und

nutzen ihr eigentliches Lernpotential nicht.

 

Diese Lernschwierigkeiten sind häufig Blockaden im Gehirn, die uns daran hindern, so leicht und mit so viel Freude zu lernen, wie wir es bei kleinen Kindern noch beobachten können. EDU-Kinesthetik hilft uns, die Blockaden zu finden, sie bewußt zu machen und durch Bewegungsübungen, sowie durch das Halten oder Reiben bestimmter Reflexpunkte auszugleichen.

Die Techniken sind einfach und schnell zu erlernen und helfen Menschen jeden Alters, ihr Lernpotential auf allen Ebenen zu nutzen. So gewinnen wir wieder mehr Freude am Lernen und, indem wir an unserer persönlichen Entwicklung arbeiten, auch mehr Lebensfreude und Lebensqualität.

Gehirn.jpg

Stärkung der Vernetzung zwischen emotionaler und rationaler Gehirnhälfte

Brain Gym 1

„Bewegung ist das Tor zum Lernen“

 

Verbesserung von Konzentration und Koordination,

die gezielte Anwendung bei Lese- und Rechtschreib-

schwächen, die positive Beeinflussung bei Stresssymptomen und

emotionaler Unausgewogenheit werden einbezogen. Der Schwer-

punkt des Kurses liegt in der praktischen Erfahrung und Anwendung.

 

Lehrinhalte:

  • Die Integration der Gehirnhälften

  • PACE – mein eigenes Tempo

  • Der 5 – Schritte Prozess

  • Augenbalance

  • Ohrenbalance

  • Mittellinienbewegungen

  • Energiebewegungen

  • Verbesserung von Konzentration und Koordination

Brain Gym.jpg

Brain Gym 2

Lernen, Denken, Kreativität und Intelligenz sind Funktionen nicht nur unseres Gehirns, sondern des ganzen Körpers. Körperliche Bewegung spielt von frühester Kindheit bis ins hohe Alter eine Schlüsselrolle bei der Entstehung von Nervenzellen und neuralen Netzwerken, die Voraussetzung für das Lernen sind. Es sind unsere Bewegungen, die unser Wissen zum Ausdruck bringen und die, wenn sie komplexer werden, höhere kognitive Funktionen erleichtern. Die Entdeckung, dass Bewegung nicht nur das Lernen, sondern auch Kreativität, Stressmanagement und Gesundheit entscheidend verbessert, hat Auswirkungen ... für Geschäftsleute, die mit Stress fertig werden und doch produktiv sein müssen;

 

... für alte Menschen, die ihr klares Denken, ihr Gedächtnis und ihre Vitalität behalten möchten;

... für Pädagogen und Eltern, die auf erfolgreiches Lernen ihrer Kinder bedacht sind;

... und für die Kinder und Erwachsenen, denen leichtfertig ,,Lernstörungen“ oder ,,Verhaltensstörungen“ attestiert werden, als seien dies Krankheiten.

All diesen Menschen wird es möglich, ihre Fähigkeiten zum Lernen und zu schöpferischen Tätigkeiten voll auszubilden und ein erfülltes Leben zu führen.“    (Carla Hannaford)

Kursinhalte:

  • Das emotionale Gehirn und das rationale Gehirn unterscheiden

  • zentriert und selbstorganisiert sein

  • Fokussieren lernen und dadurch Verständnis entwickeln